Mehr

 

 

Das italienische Windspiel

 

Piccolo Levriero Italiano, das italienische Windspiel, ist ohne Zweifel eine der alten klassischen Windhundrassen mit einer mehr als tausendjährigen Geschichte.

Die Legende um die Rasse sind zu einem Bestandteil des Standards geworden und untermauern die Version, dass es von kleinwüchsigen Windhunden am Hofe der Pharaonen in Ägypten abstammt. Dadurch wird wieder die Legende genährt, dass Cleopatra Julius Cäsar Windspiele zum Geschenk machte und diese Hunde dadurch nach Rom gelangten.

Ihre Blütezeit erlebten die Windspiele ohne Zweifel in der Renaissance an den Höfen des Adels. In die Zeit des Rokoko passte natürlich das verspielte Windspiel in seiner Zartheit und Anmut besonders gut und so mag es auch nicht verwundern, dass Friedrich der Große der bekannteste Liebhaber dieser Rasse wurde. Um ihn und seine Windspiele gibt es viele Geschichten und Anekdoten, und noch heute sind die Grabplatten seiner Lieblingshunde in Potsdam auf der Terrasse von Sanssouci erhalten.

 

Seit Jahrhunderten als Gesellschaftshund des Menschen gehalten, ist das Windspiel von hoher Anpassungsfähigkeit, klein, temperamentvoll, verspielt und aufgeweckt, auch wachsam und immer für seinen Menschen da.

 

Das feine Fell macht sie äußerst pflegeleicht. Obwohl ein richtiger Wind- und Jagdhund, wie die großen Rassevertreter auch, ist sein Bewegungsbedürfnis einfach zu befriedigen und die Rennbahn kein Muss. Allenfalls ein Vergnügen für Hund und Besitzer.

 

Der Standard erlaubt beim italienischen Windspiel eine Größe zwischen 32 und 38 cm bei einem Gewicht bis zu maximal 5 kg. Die Farbpalette reicht von hellisabell über isabell und dunkelisabell zu unterschiedlich grau-blau Tönen bis zu lackschwarz. Das Windspiel sollte immer einfarbig sein, dabei sind weiße Abzeichen an der Brust und den Pfoten gestattet.

Sein Erscheinungsbild ist ästhetisch und zeigt klare Windhundlinien mit feinem, schmalen, hoch Kopf, einem eleganten Hals und eine leicht geschwungene Oberlinie mit abfallender Kruppe. Die Muskeln zeichnen sich unter dem feinen Fell ab. Das Windspiel bewegt sich leicht und elastisch im Ganzen federnd mit sehr gutem Raumgriff.

 

Das Windspiel ist ein sehr langlebiger Hund und kann bei rassegerechter Haltung sehr alt werden. Da es sehr gesellig ist fühlt es sich besonders wohl, wenn es in der häuslichen Gemeinschaft noch einen Artgenossen gibt. Auch mit Kindern kommt ein Windspiel gut zurecht.

 

Das Windspiel ist ein Hund, der sehr schnell lernt und leicht zu erziehen ist. Es ist sehr anschmiegsam und liebt den körperlichen Kontakt mit dem Menschen. Die empfangene Liebe versteht es, in zärtlicher Zuneigung vielfältig zu erwidern. Meine beiden Windspiele Ophir vom Sausewind und Dark Legends Nemesis (Nelly) leben in einem Rudel mit drei Sloughis und einem Kangal zusammen. Sie haben keine Angst vor grossen Rassen und wissen sich suverän durchzusetzen. Ophir ist bei uns der Rudelchef und meistert seine Aufgabe hervorragend.

 

 

 

01
May
Aus unserem C-Wurf suchen noch 3 Babys eine warmes und liebevolles Zuhause. mehr
Mehr

Sie sind Besucher Nr.


powered by Beepworld